Eco Design:
Ihr Weg zu kreislauffähigen Produkten und Prozessen

Die Ökodesgin-Verordnung sowie die weitgreifenden Forderungen an die Industrie zur Schaffung von Stoffkreisläufen stellen die Unternehmen vor weitreichend neue Anforderungen. Wichtiger Bestandteil ist dabei die Transparenz zu Behörden und der Öffentlichkeit. Um dies zu gewährleisten, fordert der Gesetzgeber von Unternehmen, dass sie sogenannte Digitale Produktpässe erstellen, die unter anderem Informationen zu besorgniserregenden Stoffen, dem CO2-Footprint und zum Recycling enthalten. Daher ist es erforderlich, dass Sie die Recyclingfähigkeit Ihrer Produkte kennen und diese bereits recyclinggerecht konstruieren.

Produktblatt

tec4U-Solutions arbeitet gemeinsam mit den führenden Protagonisten der Automobilindustrie im Catena-X-Projekt daran, Systemwelten und Datenbanken zu entwickeln, um Recycling-Strategien abzubilden: www.catena-x.net

Zum Digitalen Produktpass und zur Technikfolgeabschätzung (Design for Recycling & Design for Dismantling) bietet Ihnen tec4U-Solutions softwaregestützte Lösungen und Beratung an:

Begleitend dazu wurden gemäß der Unternehmensphilosophie als „Lösungsanbieter“ folgende Services entwickelt, mit denen Sie die ganzheitliche Umsetzung der Ökodesign-Verordnung und des Kreislaufwirtschaftsanspruchs sicherstellen können:

Ausbildung zum
Circular Economy Manager

Innerhalb des Lehrgangs zum “Circular Economy Manager” werden Sie unter anderem zu folgenden Themen geschult:

  • Gesetzliche Grundlagen der Ökodesgin-Verordnung und der Kreislaufwirtschaft

  • Notwendige Umsetzungsmöglichkeiten zum Digitalen Produktpass, Recyclingstrategien, Schadstoffmanagement etc.

  • Prozessseitige Integration der Anforderungen

Die Schulung dauert 2,5 Tage und endet mit einer Prüfung und nach erfolgreichem Abschluss einem Prüfungszertifikat.

Circular Economy Manager

Prozessworkshop zur Integration der Ökodesign-Anforderungen in die Unternehmensprozesse

Die Vorgaben der Ökodesgin-Verordnung sind vielschichtig und formulieren über den Digitalen Produktpass weitreichende Anforderungen. Diese betreffen, wie auch schon im Bereich Material Compliance, nahezu alle Unternehmensbereiche wie:

  • Vertrieb

  • Entwicklung

  • Qualität / Normenstelle (Technische Dokumentation)

  • Einkauf

  • Produktion

Im Prozess ist darauf zu achten, dass produktspezifische Anforderungen im Produktpass berücksichtigt, die Informationen erstellt und fehlende Informationen beim Lieferanten angefragt bzw. durch intelligente Logik und Datenbankwissen substituiert werden.

Im Vorfeld wird eine ausführliche Kontextuntersuchung durchgeführt, welche die unternehmensbezogenen Anforderungen der Ökodesgin-Verordnung bestimmt. Im Prozessworkshop werden alle Teilnehmer zunächst in einer 2-stündigen Sensibilisierungsschulung auf einen einheitlichen Wissenstand gebracht. Nachfolgend werden in den einzelnen Bereichen Workshops zur Themen- und Anforderungsintegration in die Bereichsprozesse durchgeführt.

Im Ergebnis sind alle betroffenen Bereiche zum Thema Ökodesgin-Verordnung geschult, die Anforderungen sind definiert und in Ihre Prozesse integriert.

Eco Design Certificate

Im Rahmen des “Eco Design Certificate” können Sie zwischen zwei unterschiedlichen Zertifikatstypen wählen:

Produktzertifizierung

Die Produktzertifizierung hat zum Zertifizierungsgegenstand den Digitalen Produktpass. Hierbei wird im Rahmen einer Dokumentenprüfung in Kombination mit einem Unternehmensaudit geprüft, ob der dezidierte Produktpass den Anforderungen der Ökodesign-Verordnung entspricht (Formatprüfung) und ob die Anforderungen an die Datenqualität/Datenquantität erfüllt sind (Inhaltsprüfung).

Nach Abschluss der Prüfung wird bei Erfüllung der Formats- und Inhaltsprüfung ein “produktbezogenes Eco Design Certificate” ausgestellt.

Systemzertifizierung

Die Systemzertifizierung hat zum Gegenstand die Prüfung der Prozesse, die die Inhalte zum Digitalen Produktpass generieren sowie die Erstellung, Pflege und Verwendung des Produktpasses. Hierbei wird im Rahmen einer Prozessprüfung (Prozessbeschreibung, Dokumentenprüfung) in Kombination mit einem Unternehmensaudit geprüft, wie die Informationen zur Erstellung generiert, konsolidiert und im finalen Produktpass abgebildet werden. Der Prozess wird anhand von realen Projekten hinsichtlich der tatsächlichen Umsetzung geprüft.

Nach bestandener Prüfung wird ein “systembezogenes Eco Design Certificate” ausgestellt.

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns über Ihren Kontakt.

Stefan Nieser

Wir beraten Sie gern.